Link verschicken   Drucken
 

Wurzelbank

 

 

Die Wurzelbank und die Wurzelknappen wurden anläßlich der Eröffnung der Traumschleife „Murscher Eselsche“ von einem Morshausener Bürger in Handarbeit hergestellt.

Sie stehen an der Wegführung der Traumschleife und man hat von dort einen herrlichen Blick ins Baybach- und Moseltal und die Eifel.

 

Bank und Tisch wurden im Jahr 2012 aus einem zwei Jahre zuvor gerodeten Birnbaum hergestellt. Hierbei wurde der Tisch mit 4 Kettensägeschnitten aus dem Stamm herausgeschnitten.

 

In der Tischfläche wurden 2 Geschossprojektile, die vermutlich von einer Jagdwaffe stammen, freigelegt. Auch in der Bankrückenlehne sind die hierdurch hervorgerufenen Verfärbungen erkennbar.


Die Motivgestaltung der Wurzelknappen erfolgte in Anlehnung an die Arbeiter der Erzgruben. Geschnitzt wurden die Figuren aus dem unteren Stammende bereits gefallener Robinienbäume. Die Robinie wird häufig auch als „falsche Akazie“ bezeichnet. Bei ihr handelt es sich um die widerstandsfähigste (resistenteste) europäische Holzart.