Link verschicken   Drucken
 

Wappen

Wappenbeschreibung gemäß Genehmigungsurkunde:

Über einem grünen Schildfuß, darin ein goldener Stutzwecken, in silbernem Feld ein schwarzer linksgewendeter Schwengelbrunnen.

 

Wappenbegründung:

Der Schwengelbrunnen wurde im 15. Jahrhundert von einer auf der Ehrenburg eingeheirateten ungarischen Gräfin gestiftet. Zum Gedenken an ihre Heimat wurde er im Stil der ungarischen Pustabrunnen errichtet.

 

Der Stutzweck resultiert aus dem Vermächtnis eines Morshausener Bürgers aus dem Jahre 1782. Er vermachte sein Vermögen der Gemeinde mit der Maßgabe, einen guten Acker zu erwerben, mit dem Pachtzins in der Karwoche Stutzwecken zu backen und Wein zu kaufen. Am Gründonnerstag sollten alle Armen, Elenden und Kinder des Dorfes in der Kirche zusammenkommen, für seine arme Seele beten und zum Gedenken an Christi Abendmahl die in Wein getauchten Wecken essen.

Der Stutzweck wird auch heute noch jährlich am Karfreitag nach einer Mittagsandacht an die Kirchenbesucher ausgeteilt.